Gru coc col

Gruppenanalyse im cocon coloré

Im ATELIER cocon coloré biete ich eine analytische Gruppe zur Selbsterfahrung an. Die Gruppe findet wöchentlich am frühen Abend statt. Teilnehmen können Menschen die sich für Selbsterfahrung zur emotionalen Persönlichkeitsbildung interessieren. Die Gruppe ist angeleitet und fortlaufend. Es handelt sich um eine „slow open group“. Das heißt, es gibt kein festes Ende. Eine Teilnehmer*in kann solange in der Gruppe bleiben, wie sie es für nötig hält und verlässt die Gruppe aus freier Entscheidung. Erst dann wird ein Platz frei und eine andere Person kann aufgenommen werden. Zur Teilnahme ist ein Vorgespräch notwendig.

Warum Gruppenanalyse?

Ich biete gruppenanalytische Selbsterfahrung an, da ich glaube, dass sie in unserer Zeit vielen Menschen sehr helfen kann. Viele Menschen leben in unsicheren Beziehungen, ob privat oder beruflich. Das kostet viel Energie und bereitet psychische Schmerzen. Corona und soziale Distanz machen es nicht leichter. Daher ist es gerade jetzt die Zeit sich in einem geschützten, corona-verträglichen Rahmen in einer Gruppe zu begegnen (falls notwendig kann eine Zeit online überbrückt werden).

Wie funktioniert Freiheit und Beziehung?

Wie funktioniert das? Frei und gleichzeitig mit anderen verbunden zu sein? Die Frage nach Freiheit bei gleichzeitiger Beziehung interessiert mich schon sehr lange. Nähe und Distanz in einer ausgeglichenen Balance zu halten ist für viele Menschen eine große Herausforderung. In meiner pädagogischen Laufbahn habe ich zahlreiche unterschiedliche pädagogische und therapeutische Ansätze kennengelernt. Seit 2017 bin ich Gruppenanalytiker in Ausbildung und erfahre Gruppenanalyse als große Bereicherung. Frei, selbstbestimmt, unabhängig sein und zugleich verlässliche Verbindung und Wärme in Beziehungen zulassen zu können ist kein Widerspruch. Vielmehr kannst du durch Selbsterfahrung in der Gruppe neue emotionale Freiheit entdecken.

Was ist Gruppenanalyse?

Gruppenanalyse ist eine Theorie und Praxis der Arbeit mit und in Gruppen, die von der Erfahrung ausgeht, dass Menschen zu Gruppen gehören und zu Gruppen gehören wollen, und dass auf jede Gefährdung dieser Zugehörigkeit – sei es von außerhalb dieser Gruppe oder auch aus der Gruppe selbst – spezifische, unbewusste Reaktionen sowohl des Individuums als auch seiner Gruppe folgen. Sie ist aus der Psychoanalyse entstanden. Sie bietet die Möglichkeit tiefer in Kontakt mit den eigenen Bedürfnissen, Wünschen, Träumen zu kommen und dabei sozial eingebunden zu sein. Es entsteht eine Verbindung von eigenen tieferen Impulsen und äußeren Beziehungen.

Was kostet die Selbsterfahrung?

Der Beitrag für die Gruppe ist gestaffelt und richtet sich nach deinen finanziellen Möglichkeiten. Jede*r Teilnehmer*in zahlt einen verbindlichen Beitrag pro Gruppensitzung, der vor der Teilnahme an der Gruppe mit der Gruppenleitung vereinbart wird.

Was kannst du machen, wenn du Interesse an der Teilnahme hast?

Wenn du Interesse an der Gruppe hast, kannst du am Besten per Email Kontakt aufnehmen (info@grucoccol.de). Du kannst in der Email bereits deine drängendsten Fragen stellen. Wenn du dann einverstanden bist, vereinbarst du einen Termin für ein Vorgespräch mit der Gruppenleitung. Nach dem Vorgespräch kannst du dir in Ruhe überlegen, ob du teilnehmen möchtest und erst dann teilst du der Gruppenleitung deine Entscheidung mit.

„Ich kannte mich auch vor der Teilnahme in der Gruppe schon ziemlich gut und war selbstreflektiert. Doch der Einfluss der Gruppe ist enorm. Gruppenanalyse ist besser als alles was ich bis dahin kannte.“ (Zitat Teilnehmerin)

„Die regelmäßige Gruppe ist wie ein Fitnesstraining für den Umgang mit meinen Gefühlen.“ (Zitat Teilnehmer)

„Besonders gut finde ich, dass die Gruppe aus unterschiedlichen Teilnehmer*innen besteht, die mich gut kennen und unterschiedliche Meinungen haben. Ich wähle frei, welche Meinungen für mich von Bedeutung sind.“ (Zitat Teilnehmer)

Gruppe cocon coloré

Wann? Montags, 20 bis 21:40 Uhr

Wo? ATELIER cocon coloré, Amsterdamer Straße 6, 13347 Berlin oder online

Anzahl der Teilnehmer*innen: 5 bis 9 Teilnehmer*innen

„Ich träume mehr und kann mir die Träume auch besser merken. Das ist total spannend!“ (Zitat Teilnehmerin)